f2
Banner
StartseiteVereineInstitutionenGewerbeGeschichteNaturArchivNachrichtenblatt
Nachrichten
Bürgermeister
Ortsvorsteherin
Ortsplan
Lageplan
Kontakt/Impressum
Gästebuch
Fotogalerie

Pfarrgemeinderat Fremersdorf/Eimersdorf

Taizé-Gebet
am Sonntag, dem 22. April 2018
Beginn um 18.00 Uhr
Kirche St. Mauritius Fremersdorf

TTG Fremersdorf-Gerlfangen

Spielberichte vom: 14.04.2018

 

DAMEN:

  • TTC Friedrichweiler : TTG Damen 1 10 : 0

Die TTG Damen 1 traten auswärts beim Tabellenzweiten TTC Friedrichweiler an. Die Mannschaft der TTG Damen 1, spielte mit Anja Gimler, Heike Reinert und Svenja Tinnes. Es war ein „geschenkter Spieltag“ für die Fremersdorf-Gerlfanger Damen, die keinen Sieg landen konnten und sich mit 10:0 aus Friedrichweiler verabschieden musste. Heike Reinert wehrte sich zwar sehr gut, hatte aber leider nicht das Glück bei ihren beiden sehr knappen Niederlagen im 5. Satz. Mit 13:19 Punkten steht das Team der TTG Damen 1 auf dem 6. Tabellenplatz der Bezirksliga Süd-West.

Bliesransb./Post SV : TTG Damen 2

Das Spiel der TTG Damen 2 wurde kurzfristig verlegt.

HERREN:

  • TTG Gersweiler : TTG Herren 1 9 : 5

Die TTG 1 trat auswärts beim Tabellenführer TTG Gersweiler an. Die Doppelspiele endeten mit 3:0 für die Gastgeber, die allerdings sehr viel Glück hatten, da 2 der 3 Begegnungen erst im 5. Satz und äußerst knapp gewonnen wurden. In den Einzelspielen zeigten die Spieler der TTG Fremersdorf-Gerlfangen 1, dass sie besser als ihr derzeitiger Tabellenplatz sind. Sie trotzten dem Tabellenführer, durch die Siege von dem toll aufspielenden Julian Gimler, der seine beiden Begegnungen mit dem ersten Paarkreuz der Gastgeber, zweimal im 5. Satz für sich entscheiden konnte und dem jeweils einen Sieg von Michael Blanchebarbe, Markus Kiefer und Marcel Barra, alles ab. Leider reichte das nicht aus und die TTG 1 verlor ihr Spiel am Ende mit 9:5 Punkten. Mit 9:23 Punkten steht die „Erste“ der TTG, zwei Spieltage vor Saisonende auf dem 9. Tabellenplatz, der am Ende der Saison den Abstieg bedeuten könnte.

TTC Wallerfangen 2 : TTG Herren 2 9 : 5

Ebenfalls auswärts spielte die „Zweite“ der TTG gegen den TTC Wallerfangen 2. Die Doppelspiele endeten mit 2:1 für die Gastgeber, da es nur Franz Schramm/Mark Baumann, mit einem stark umkämpften Sieg im fünften Satz gelang, einen Punkt für die TTG 2 zu gewinnen. In den Einzelspielen war der starke Matthias Simmer nicht zu bezwingen und er konnte zweimal als Sieger von der Platte gehen und der TTG 2 zwei Punkte beisteuern. Da nur noch Helmut Barra und Mark Baumann jeweils einmal punkten konnten, endete die Begegnung mit einer 9:5 Niederlage für das Team der TTG 2, die mit 16:16 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz der 1. Kreisklasse Westsaar Gruppe Saarlouis steht.

 

  • TTG Herren 3 : DJK Roden 2 9 : 5

Die TTG 3 spielte zuhause gegen die DJK Saarlouis-Roden 2. In den Doppelspielen konnte das TTG 3 Team, durch die Siege von Hartmut Brüning/Bernhard Schleicher und Gisbert Petry/Eddie Gimler, mit 2:1 in Führung gehen. In den Einzelspielen glänzten Hartmut Brüning, Gisbert Petry und Bernhard Schleicher, mit jeweils zwei schön herausgespielten Siegen und sie konnten der dritten Mannschaft der TTG sechs Punkte erspielen. Ulli Lion sorgte mit seinem hart umkämpften 3:2 Sieg für den fehlenden Punkt zum 9:5 Sieg für die TTG 3 Herren. Mit 11:21 Punkten, steht die „Dritte“ der TTG auf dem 7. Tabellenplatz, der 1. Kreisklasse Westsaar Gruppe Saarlouis.

 

  • TTG Herren 4 : TTC Saarwellingen 1 0 : 9

Keinen schönen Abend erlebte die TTG Herren 4 bei ihrem Heimspiel gegen den TTC Saarwellingen 1. Die Mannschaft vom TTG Fremersdorf-Gerlfangen 4 spielte mit Angelo Gorini, Erwin Lorang, Richard Schulze, Georg Winter, Schleicher Bernhard und Eddie Gimler. Da weder die Doppelspiele noch die Einzelbegegnungen einen Erfolg für die TTG 4 brachten, endete dieses Spiel mit einer 9:0 „Klatsche“. Das TTG 4 Team steht mit 8:22 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz der 2. Kreisklasse Westsaar Gruppe Saarlouis.

TTG Herren 5 : TTV Schwalbach 2 3 : 7

Die TTG 5 spielte zuhause in der Geisbachhalle gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TTV Schwalbach2. Das Doppelspiel wurde von den Gästen gewonnen. In den Einzelspielen sorgte Willy Seifert mit guter Leistung für zwei Siege für die „Fünfte“ der TTG. Einen weiteren Punkt durch den starken Alois George war aber leider die letzte Ausbeute für das TTG 5 Team. Damit gab es am Ende eine 7:3 Niederlage. Mit 11:17 Punkten steht die „Fünfte der TTG auf dem 6. Tabellenplatz in der dritten Kreisklasse Westsaar.

TTG Herren 6 : TV Mettlach 3 5 : 5

Zuhause in der Geisbachhalle empfing die TTG 6 den TV Mettlach 3. In den Doppelspielen trennte man sich Unentschieden 1:1, wobei für die „Sechste“ das Doppel David Wolbert/Angela Tarek mit einem 3:2 Sieg den Punkt erkämpfte. In den Einzelspielen war der sehr starke David Wolbert nicht zu bezwingen. Er gewann seine beiden Spiele und steuerte 2 Punkte für das TTG 6 Team bei. Hans-Peter Schramm und Angela Tarek konnten mit guter Leistung jeweils einen weiteren Punkt zum 5:5 Unentschieden erkämpfen. Mit 13:15 Punkten steht die Mannschaft der TTG 6 auf dem 5. Tabellenplatz der 3. Kreisklasse Westsaar.

JUGEND:

TTG Jungen : TTC Rehlingen 6 : 4

Ihr Heimspiel in der Geisbachhalle, trugen die TTG Jungen gegen unsere Nachbarn vom TTC Rehlingen aus. Das Doppelspiel war mit 3:0 eine klare Angelegenheit für die Nachbarn aus Rehlingen. Besser für das TTG Jungenteam, lief es dann in den Einzelspielen. David Wolbert und Philippe Blanchebarbe, mit hervorragender Leistung und 2 guten Siegen, sowie Niklas Schwemmlein und Viviane Felzen, mit gutem Einsatz und je einem Sieg, sorgten für den knappen 6:4 Sieg für die TTG Jungenmannschaft. Mit 7:7 Punkten, stehen die TTG Jungen auf dem 5. Tabellenplatz in der Bezirksklasse 1.

 

SCHÜLER:

Saarlandliga Schüler U13

  • TTG Schüler 1 U13 : TTV Reisbach 5 : 5

Die Schüler 1 der TTG spielten in der Geisbachhalle gegen den Tabellennachbar TTV Reisbach. Nach spannendem Kampf und einer sehr guten Leistung, konnten Ella Maier/ Melina Reichert im Doppel mit 3:2 die Oberhand über das Gästedoppel behalten. Ella und Melina hatten auch in den Einzelspielen einen sehr guten Tag erwischt, denn sie konnten Beide zweimal als Sieger von der Platte gehen und 4 Punkte zum Endstand von Unentschieden 5:5 einsammeln. Mit 5:11 Punkten stehen die Schüler U13 der TTG auf dem 5. Tabellenplatz der Saarlandliga.

Bezirksliga Schüler U13

  • TTG Schüler 2 U13 : DJK TT Ottweiler 10 : 0

Auch die TTG Schüler 2 U13 hatte Heimspiel gegen die DJK TT Ottweiler. Die Mannschaft der TTG spielte mit Marius Lorang, Mika Bintz und Kai Jungmann. Gegen die gut aufgelegten TTG Schüler 2, hatten die Gäste aus Ottweiler wenig entgegenzusetzen und die Heimmannschaft von der TTG gab keinen Punkt und nur 3 Sätze beim ihrem 10:0 Sieg ab. Damit steht die TTG Schüler 2 U13 weiter als Tabellenführer mit 13:1 Punkten in der Bezirksliga.

 

Die nächsten Spiele: 18.04., 21.04. und 27.04.2018

SENIOREN:

18.04.2018:

TTF Saarhölzbach 2 : TTG Senioren 2 19.00 Uhr

27.04.2018:

  • TTG Senioren 2 : TTG Dillingen 2 20.00 Uhr

 

DAMEN:

21.04.2018

  • TTG Damen 1 : Bliesransb./Post SV 18.30 Uhr
  • TTG Damen 2 : TTV Differten 18.30 Uhr

HERREN:

21.04.2018

  • TTG Herren 1 : TTSV Fraulautern 18.30 Uhr
  • TTG Herren 2 : DJK Roden 2 18.30 Uhr
  • TTC Wallerfangen 3 : TTG Herren 3 19.30 Uhr
  • TTSV Fraulautern 3 : TTG Herren 4 19.00 Uhr
  • TTV Mettlach 3 : TTG Herren 5 18.30 Uhr
  • TTG Dillingen 2 : TTG Herren 6 18.30 Uhr

JUGEND:

21.04.2018

  • TTG Jungen : JC Wadrill 14.30 Uhr

SCHÜLER:

21.04.2018

Saarlandliga Schüler U13

  • TTG Schüler 1 U13 : TTV Niederlinxw. 2 14.30 Uhr

Bezirksliga Schüler U13

  • TTG Schüler 2 U13 : DJK Saarlouis-Roden 14.30 Uhr

 

Information:

Es ist auch dieses Jahr geplant, wieder nach Grenzau zur Tischtennisschule zu fahren. Weitere Informationen zu dieser privaten Veranstaltung, finden Interessenten in Fremersdorf in der Geisbachhale und in Gerlfangen in der Nordgauhalle.

Tennisverein Fremersdorf

www.tennisvereinfremersdorf.de
www.facebook.com/TVFremersdorf/
www.fremersdorf-saar.de

Saisoneröffnung am Samstag, dem 28.04.2018 ab 19:00 Uhr in unserer Hütte
Wir möchten hiermit nochmals auf unsere Saisoneröffnung hinweisen, die in diesem Jahr nicht wie bisher gewohnt an Hexennacht, sondern mit Rücksicht auf sonstige Veranstaltungen an diesem Abend, bereits am vorhergehenden Samstag stattfinden wird.
Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme, wobei natürlich wie immer auch Nichtmitglieder hierzu herzlich willkommen sind.

 

Gruß Heinz Domer( Pressewart Tennisverein )

Frühlingsbilder vom Fremersdorf






Fotos: Heinz Domer
Klicken Sie auf das Bild, um eine Großansicht des Bildes zu erhalten

Frauengemeinschaft St. Elisabeth Fremersdorf

Tagesfahrt nach Heppenheim am 29. Mai 2018

Heppenheim liegt an der Bergstraße am Rande des Odenwaldes. Die Altstadt ist geprägt von mittelalterlichen Fachwerk, der Kirche St. Peter - genannt der Dom der Bergstraße, der Schunkengasse, dem historischen Marktplatz mit Marienbrunnen usw. Die gesamte Altstadt steht unter Denkmalschutz. Bei einem Rundgang werden wir die Sehenswürdigkeiten kennenlernen.
Abfahrt ist um 07.00 Uhr an der Kirche, unterwegs Frühstück und auf der Rückfahrt gemeinsames Abendessen.
Anmelden ab sofort bei Rosi George, Tel. 1878 oder beim Vorstand

Es war mir eine Ehre



Gemeinde Rehlingen-Siersburg


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auf der Grundlage einer amtsärztlichen Feststellung hinsichtlich meiner krankheitsbedingten Dienstfähigkeit (ich hatte darüber informiert) und des Beschlusses des Gemeinderates vom 22.03.2018 erfolgt mit Ablauf des 31.03.2018 meine Versetzung in den Ruhestand.

Damit endet nach rund 27 Jahren meine Tätigkeit im Amt des Bürgermeisters unserer Gemeinde. Dass meine reguläre Amtszeit insofern verkürzt um rund eineinhalb Jahre zu Ende geht, ist ein Umstand, der natürlich nicht meinen ursprünglichen Vorstellungen, aber leider konsequent meinen gesundheitlichen Einschränkungen folgen musste.

Letztere sind, um es nochmals zu sagen, akut nicht besorgniserregend, aber doch so geartet, dass sie eine pflichtgemäße Ausübung des Amtes eines Bürgermeisters nicht zufriedenstellend erlauben.

Diese Tage und die Geschehnisse der vergangenen Wochen erfüllen mich schon mit Wehmut, das muss ich gestehen, aber mehr noch mit großer Dankbarkeit.

Es war mir wahrlich eine große Ehre und wirklich auch eine große Freude als Bürgermeister meiner Heimatgemeinde und Ihnen, verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, dienen zu dürfen.

Ich habe mich nach Kräften bemüht, ohne natürlich vollkommen zu sein.

Ich denke, man wird mir Gelegenheit geben, mich vertieft und ausführlich dazu nochmals zu erklären.

Die Herren Beigeordneten, die in Vertretung die Amtsgeschäfte führen - ich danke Ihnen sehr -, habe ich gebeten, von einer zeremoniellen Abschiedsfeier im `herkömmlichen‘ Sinne, etwa mit geladenen Gästen, unzähligen Reden etc., absehen zu wollen; man hat meiner Bitte freundlicherweise entsprochen.

Ich selbst möchte (auf eigene Kosten!) zu einer Feier einladen, die mir in ihrer Art und Gestaltung eher gerecht zu werden vermag als eine `offizielle Feierstunde‘; ich bitte um Verständnis.

Da ich dazu zeitlich gesehen, gern einen Sonntag oder Feiertag auswählen möchte, bewegen sich meine Planungen derzeit im August. Ein früheres Datum wird wohl nicht möglich sein; ich bitte um etwas Geduld.

Verbunden mit den allerbesten Wünschen für unsere Gemeinde und für Sie persönlich, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, grüßt Sie von Herzen zum letzten Mal

als Ihr Bürgermeister

Martin Silvanus

Arbeitskreis Heimatkunde Fremersdorf

Albert Schönwetter: "Mein Heimatort Fremersdorf"
(Teil 1) wieder lieferbar

Das vom Arbeitskreis Heimatkunde Fremersdorf kürzlich herausgegebene Heft von Albert Schönwetter u.a. "Fremersdorf. Es bleibt die Erinnerung" ist auf so großes Interesse gestoßen, dass bereits Exemplare nachgedruckt werden mussten.
Vielfach nachgefragt wurde auch das zwischenzeitlich vergriffene erste Heft von Albert Schönwetter "Mein Heimatort Fremersdorf", das bereits 2014 erschienen ist. Auch davon wurden jetzt Exemplare nachgedruckt.
Erhältlich sind beide Hefte, jeweils zum Preis von 6 Euro, über die Mitglieder des Arbeitskreises, z.B. bei Hans-Peter Schramm (Tel. 06861-911875, hp.schramm@arcor.de).






Zeichnungen von Herrn Albert Schönwetter
Klicken Sie auf das Bild, um eine Großansicht des Bildes zu erhalten.


Neue Aussicht auf Fremersdorf von Peter Reinert










Fotos: Peter Reinert
Klicken Sie auf das Bild, um eine Großansicht des Bildes zu erhalten.


Aktuelle

Veranstaltungen und Termine 2018

Gemeinde Rehlingen-Siersburg auf facebook

Obst- und Gartenbauverein Fremersdorf 1968 e.V.

Streuobstwiese
- Baumbepflanzung mit dem Kindergarten
Der OGV Fremersdorf hat von der Gemeinde ein Wiesengrundstück gepachtet, auf dem nun Bäume und Sträucher angepflanzt werden. Das Grundstück soll als artentypische Streuobstwiese in Ordnung gehalten werden und steht zudem für die Durchführung von Kursen zum Obstanbau zur Verfügung.

In der vergangenen Woche wurden von den Vorstandsmitgliedern die bei der Gemeindeaktion bestellten Hochstammbäume eingepflanzt. Dazu war die Vorschulgruppe des Fremersdorfer Kindergartens St. Mauritius eingeladen worden. Die Kinder kamen in Begleitung der Erzieherinnen, Frau Kallenbrunnen-Wahner und Frau Dewald, perfekt ausgerüstet mit Stiefeln und Schaufeln, und haben fleißig mitgeholfen. Den Kindern wurde erläutert, wie wichtig die Obstbäume sind, und gezeigt, wie die Bäume zu pflanzen sind. Sie haben großes Interesse gezeigt und dabei viel Spaß gehabt. Am Ende gab es dann Malutensilien, Kuchen, Äpfel und Apfelsaft als Belohnung.

Frohe Weihnachten
Die Bepflanzung der Streuobstwiese war die letzte Vereinsaktivität des OGV in diesem Jahr. Der Vorstand des OGV Fremersdorf dankt allen, die am Vereinsleben des vergangenen Jahres mitgewirkt haben, und wünscht allen Mitgliedern eine gesegnete Weihnacht, einen guten Rutsch und alles Gute im neuen Jahr 2018. Wir hoffen, auch im kommenden Jubiläumsjahr viele gemeinsame Aktionen mit euch zusammen durchführen zu können.




Foto: OGV Fremersdorf

Winteraufnahmen aus Fremersdorf








Fotos: Heinz Domer
Klicken Sie auf das Bild, um eine Großansicht des Bildes zu erhalten.

Marionettentheater im Seniorenheim

Das Märchen „Der gestiefelter Kater“ wurde vorgeführt

 

Um den Bewohnern des Haus St. Barbara die dunkle Jahreszeit  etwas aufzuheitern, hat der Förderverein die Familie Grünholz aus Bexbach mit ihrem Marionettentheater engagiert. Bereits zum 7. Mal war sie Gast im Haus St. Barbara.

 

Schon als kleine Kinder liebten wir Märchen wie Rotkäppchen, Schneewittchen, Hänsel und Gretel. Wenn diese uns von Eltern oder Großeltern vorgetragen wurden, lauschten wir ihren Erzählungen gespannt zu.

Diese Geschichten begleiten uns das ganze Leben und wir geben sie an unsere Kinder und Enkelkinder weiter.

Um alte Erinnerungen wachzurufen, bot der Förderverein z. B. nach Aufführungen von „Der Froschkönig“ und „ Hans mit der Bohnenranke“, „Aladin mit der Wunderlampe“, den Senioren die Möglichkeit an, das Märchen „Der gestiefelte Kater“ als Marionettentheater zu sehen.

Die Familie Grünholz ist fast das ganze Jahr über mit Ihrem Marionettentheater im ganzen süddeutschen Raum auf Tournee und führt diese klassischen Märchen überwiegend in Seniorenheimen auf.

Bereits die Vorfreude darauf war groß unter den Senioren.

Als kleines Dankeschön für die Aktivitäten der Kinder des Kindergartens St. Mauritius für das Seniorenheim waren diese auch zu der Veranstaltung eingeladen.

Die Erzieherinnen nahmen die Einladung gerne an und besuchten mit einer Gruppe  „Tageskindern“ die Vorstellung.

 

Im großen Therapieraum des Seniorenheimes hatten die Marionettenspieler ihre 5,00 m breite und 2,50 m hohe Bühne aufgebaut.

Der Raum war bis auf den letzten Platz besetzt und die Zuschauer konnten es kaum erwarten bis der Vorhang aufging. Voller Spannung und sehr aufmerksam verfolgten alle die Handlung.

Diese war allen Senioren von früher bekannt, aber wieder in Vergessenheit geraten.

 

Ein Müller, der 3 Söhne hatte,  war verstorben. Sein Vermächtnis wurde aufgeteilt.

Der älteste bekam die Mühle, der zweite einen Esel und der jüngste musste mit einem Kater vorlieb nehmen. Dies war ein besonders kluger Kater. Durch List konnte er den bösen Zauberer dazu überreden, sich erst in einen Elefanten, danach in einen Löwen sowie in einen Esel zu verzaubern. Als viertes verlangte der Kater, dass sich der Zauberer in eine Maus verwandeln solle. So hatte der kluge Kater leichtes Spiel, er fraß die Maus. Nun konnte sein Herr in das Schloss des Zauberers einziehen und gewann das Herz der Prinzessin.

 

Die Vorstellung wurde mit eindrucksvoller Musik begleitet. Die Kindergartenkinder  klatschten dabei eifrig im Takt.

Besonders beachtet wurden auch die etwa 1m großen und bereits 120 Jahre alten, wunderschön angemalten Holzfiguren, die noch von Urgroßvater Paul Grünholz in Schlesien hergestellt worden waren. Frau Grünholz hatte für die Figuren in Handarbeit entsprechende Kostüme genäht.

Nach der Vorstellung zeigte sie gerne den Senioren und Kindern die Marionetten.

Da die Vorstellung so gut angenommen wurde, ist seitens des Fördervereines geplant, das Marionettentheater auch im nächsten Jahr wieder zu engagieren.




Klicken Sie auf das Bild, um eine Großansicht des Bildes zu erhalten

Bratapfelfest im Seniorenheim

 

Mit den kürzer werdenden Tagen und mit einhergehender Herbststimmung,

lud der Förderverein die Bewohner des Seniorenheimes zu einem Bratapfelfest ein. Da Fremersdorf als die Apfelkiste des Saarlandes bekannt ist, war man froh, dass einheimische Äpfel zur Verfügung standen.

Schon um die Mittagszeit trafen sich die ehrenamtlichen Helferinnen in der Therapieküche des Seniorenheimes um die Bratäpfel zuzubereiten.

Die Äpfel wurden vom Gehäuse entfernt, mit Marzipan, Mandelmehl, Butter und Zucker gefüllt und in den Backofen geschoben. Alle Bewohner freuten sich schon auf diese Köstlichkeit und bekamen Appetit darauf.

Am frühen Nachmittag füllte sich das Cafe zusehends, denn die Bewohner wollten alle an dem Fest teilnehmen. Mit Hilfe der Ehrenamtlichen wurden rasch die leckeren Äpfel mit Vanillesoße verteilt, und den Senioren schmeckte dies vorzüglich.

Anschließend machte Hans Schmitt die gelungene musikalische Unterhaltung. Die Stimmung war sehr gut, die Bewohner sangen und tanzten gerne mit.

Als die Schwestern die Senioren abends zu Bett brachten, wurde ihnen von dem schönen Nachmittag erzählt.

Der Förderverein bedankt sich ganz herzlich bei den ehrenamtlichen Helfer/innen: Reinhilde Lorang, Eric Schäfer, Marianne Spohr, Ursula Steinmetz und Edith Wottgen.




Klicken Sie auf das Bild, um eine Großansicht des Bildes zu erhalten
Fotos: Anni Biehler

Investitionen in Fremersdorf

Annähernd eine viertel Million Euro flossen in diesem Jahr in die Erneuerung und Modernisierung wichtiger gemeindlicher Infrastruktur in Fremersdorf.
Damit hat dieser Gemeindebezirk einen Investitionsschwerpunkt im Haushalt 2016 dargestellt.
Gemeinsam mit der Ortsvorsteherin Ruth Helling und der verantwortlichen Mitarbeiterin der Bauabteilung, Nicole Jost (B.A. Architektur), nahm Bürgermeister Martin Silvanus nunmehr die beiden wichtigsten der Projekte persönlich in Augenschein.
Rechtzeitig vor Beginn der Heizperiode konnte eine Heizzentrale in Betrieb genommen werden, die sowohl die Geisbachhalle als auch das Gebäude des Kindergartens energetisch versorgt. Die neue Heizungsanlage arbeitet auf technisch modernstem Stand und ist bedarfsgerecht ausgelegt. Dieser Standard wird auch zu merklicher Energieeinsparung beitragen, so dass sich eine Gesamtinvestition in Höhe von rd. 160.000,00 € nach einigen Jahren auch amortisiert haben wird.
Besonders stolz wird man in Fremersdorf sein können auf den neu verlegten Sport-Schwingboden in der Geisbachhalle.
Hier ist nicht allein der Oberbelag, sondern auch die tragende Unterkonstruktion erneuert worden.
Die Gemeindeverwaltung hat sich auch engagiert um die Finanzierung der beiden Projekte bemüht; so ist mit einer Bezuschussung durch sogenannte Bedarfszuweisungen des Innenministeriums in einer Größenordnung von über 100.000,00 € zu rechnen.

Unser 1. Foto zeigt bei der Begutachtung der neuen Heizzentrale im früheren Schulgebäude in Fremersdorf Bürgermeister Martin Silvanus (2.v.r.), Ortsvorsteherin Ruth Helling (links), B.A. Architektur Nicole Jost und Hausmeister Walter Pieper
Zweites Foto: Durch den Anbau eines neuen Sport-Schwingbodens ist die Funktionsfähigkeit der Geisbachhalle wieder hergestellt. Davon überzeugten sich Fremersdorfs Ortsvorsteherin Ruth Helling (2.v.l.), Bürgermeister Martin Silvanus (rechts), B.A. Architektur Nicole Jost und Hausmeister Walter Pieper





Klicken Sie auf das Bild, um eine Großansicht des Bildes zu erhalten.


Weiterhin Wohnraum gesucht - Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe erbeten

Dankbar äußert sich Rehlingen-Siersburgs Bürgermeister Martin Silvanus „auch im Namen der zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer“ für die Angebote von Miet-Wohnraum für Flüchtlinge.

weitere Informationen ...

www.rehlingen-siersburg.de

Internet-Tipps für Eltern und Kinder

Blinde Kuh, die Suchmaschine für Kinder

Die Seite www.blinde-kuh.de ist eine Suchmaschine für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Ziel ist es, Kindern eine Orientierung und einen sicheren Zugang zum Internet zu ermöglichen. Kinder gelangen über die Suche nach Schlagwörtern und Rubriken auf redaktionell geprüfte und unter alterspezifischen Gesichtspunkten eingeordnete Angebote.

Polizeiinspektion Dillingen

Kripo Dillingen meldet steigende Zahl von Wohnungseinbrüchen

Der Kriminaldienst in Dillingen verzeichnete in den vergangenen beiden Wochen eine steigende Zahl von Wohnungseinbrücken in den Gemeinden Rehlingen-Siersburg und Nalbach sowie in der Stadt Dillingen. Meist hatten es die Täter bei ihren Streifzügen auf Schmuck und Bargeld abgesehen.

Der Leiter des Kriminaldienstes Dillingen, Kriminalhauptkommissar Michael Rupp, rät daher zur Vorsicht:

- Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit Ihre Fenster, schließen Sie Haus- oder Wohnungstüren sorgfältig ab!

- Bewahren Sie möglichst keine größeren Bargeldbeträge oder wertvolle Schmuckstücke zu Hause auf! Professionelle Täter kennen fast alle "sicheren" Verstecke!

- Achten Sie auf fremde Personen oder Fahrzeuge in Ihrem Wohngebiet! Meist werden geeignete Einbruchsobjekte zuvor ausbaldowert! Notieren Sie sich Kennzeichen verdächtiger Fahrzeug!

- Bitten Sie bei längerer Abwesenheit Ihren Nachbarn, auf Ihr Wohnanwesen aufzupassen! Seien Sie selbst ein "achtsamer" Nachbar!

Weitere Informationen zum Thema Einbruchsschutz erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de und bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Landeskriminalamtes, Tel.: 0681/962-3535.

Hinweise über verdächtige Personen oder Fahrzeuge werden erbeten an die PI Dillingen unter Tel. 06831/9770.

Bei Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Leiter des Kriminaldienstes Dillingen, KHK Michael Rupp, Tel.: 06831/977-250.

 





 
gratis-besucherzaehler